FREIE PLÄTZE: 2 freie Plätze ab März / April 2020
Kindertagespflege im Herzen von Geilenkirchen

Eingewöhnung


Sanftes Ankommen



Kinder sind von klein auf in ihrem Verhalten auf die Eltern hin orientiert.

Sehr deutlich zeigt sich dies in Situationen wo Säuglinge irritiert oder


überfordert sind.


Sofort wenden sie sich dem Elternteil zu und suchen „ Schutz“.


Diese sogenannte Bindungsbeziehung, die sich aufbaut ist noch sehr


sensibel. Dementsprechend muss die Betreuung durch eine fremde Person


genauso sensibel angegangen werden.


Ein Kind muss eine Beziehung / Bindung zu der Kindertagespflegeperson


aufbauen können. Nur so ist die Tagesmutter in der Lage das Kind zu


trösten.



Die Eingewöhungszeit sollte mit minimum 14 Tagen angesetzt werden.


Manchmal dauert es auch ein wenig länger. Aber niemals lässt sich das auf


Papier pauschal festlegen.



Wir treffen uns mindestens 3 Tage in der Woche.


In der ersten Woche setze ich mich zu ihrem Kind und begleite ihn / sie bei


dem Spiel. Sie bleiben in Sicht- und Rufweite.


Ihr Kind zieht aus seinem „Schutzanker“ genügend Sicherheit, um sich mit


seiner Umgebung anzufreunden .


Gemessen an der Reaktion ihres Kindes entfernen Sie sich nach


einiger Zeit weiter.


Sie bleiben aber in Rufweite.


Das steigern wir bis zu einer Stunde, in der Sie uns dann ganz verlassen.



Die ersten beiden Wochen der Betreuungszeit sollten Sie sich noch


Rufbereit geben.


Damit ihr Kind nach einem Wochenende nicht direkt vor vollendete


Tatsachen gestellt wird, wäre es gut wenn Sie die ersten 2 Tage der ersten


Betreuungswoche noch eine Weile mit uns zusammen bleiben.



So in etwa wird die Eingewöhnung stattfinden.


Es kann im Rahmenprogramm als auch in der Zeit variieren, denn kein Kind


reagiert gleich und so werden wir auch unterschiedlich auf die Kinder


reagieren.



Bitte vergessen Sie nicht:


Es ist Ihr Kind, für das wir beide nur das Beste wollen